Grundbildung

Kaufleute & Detailhandel

Lehrgang Kaufleute

Kaufleute übernehmen die verschiedenartigen Tätigkeiten, die sich in der Administration aller Unternehmen mehr oder weniger abspielen: Sie verfassen Briefe, Protokolle, Verträge in der Muttersprache und in Fremdsprachen, erstellen Berichte, arbeiten Konzepte aus, werben für Produkte, treffen Vereinbarungen mit Kunden und Lieferanten, klären ab, kaufen ein, planen, organisieren, führen die Buchhaltung, erstellen Statistiken usw. Für viele Arbeiten setzen sie den Computer ein. Klar ist, dass die Aufgaben je nach Arbeitsstelle, Betriebsgrösse und Branche unterschiedlich sind.

Wichtig ist, sich danach gemäss den eigenen Interessen und Fähigkeiten weiterzubilden und zu spezialisieren. Die Lehre gilt als Fundament.

B-Profil (Basisausbildung)

Kaufleute mit Basisausbildung beherrschen alle Routine-Arbeiten in der Administration, schreiben Briefe, Berichte und Aktennotizen nach Vorgaben, bedienen die Kunden- und Lieferantendatei, besitzen die notwendigen Computerkenntnisse, nehmen Telefonanrufe entgegen.
Schulische Voraussetzungen: Sekundarschulabschluss, sehr guter Realschulabschluss,Tastaturschreiben vor Lehrbeginn

E-Profil (erweiterte Grundbildung)

Kaufleute mit erweiterter Grundbildung verfügen über vertiefte theoretische Kenntnisse im Wirtschaftsbereich. Sie kennen die betrieblichen wie die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge. Sie können die übertragenen Arbeiten fachgerecht ausführen und suchen selbstständig nach Lösungen.
Schulische Voraussetzungen: Guter Sekundarschulabschluss, Tastaturschreiben vor Lehrbeginn

M-Profil (Berufsmatura)

Kaufleute im M-Profil bereiten sich neben der erweiterten Grundbildung auf die kaufmännische Berufsmatura vor. Sie können dabei zusätzlich international anerkannte Sprachdiplome erwerben und erhalten eine vertiefte Allgemeinbildung.
Schulische Voraussetzungen: Sehr guter Sekundarschulabschluss, Tastaturschreiben vor Lehrbeginn

Lehrgang Detailhandel

Detailhandelsfachleute beraten und bedienen die Kundinnen und Kunden und stellen ein optimales Warenangebot bereit. Mit umfassenden Branchenkenntnissen übernehmen sie weitere Aufgaben wie die Sortimentsgestaltung und die Warenbewirtschaftung.

Detailhandelsassistierende bedienen und beraten die Kundinnen und Kunden im Verkaufsgeschäft. Weitere Aufgaben umfassen zum Beispiel das Bereitstellen, die Auszeichnung und die Lagerung der Produkte.

Detailhandelsfachleute 

Die praktische Ausbildung zum/zur Detailhandelsfachmann/-fachfrau erfolgt während drei Jahren in Betrieben des Gross- und Detailhandels (Fach-, Spezialgeschäft, Warenhaus, Grossverteiler). Abschluss mit eidg. Fähigkeitszeugnis.
Schulische Voraussetzungen: Sehr guter Realschul- bzw. Sekundarschulabschluss

Detailhandelsassistierende

Für Schülerinnen und Schüler mit schwächeren Schulleistungen wurde die Attest-Ausbildung geschaffen. Die praktische Ausbildung erfolgt während zwei Jahren in Betrieben des Gross- und Detailhandels (Fach-, Spezialgeschäft, Warenhaus, Grossverteiler). Abschluss mit eidg. Attest.
Schulische Voraussetzungen: Mittlerer Realschul- oder Oberschulabschluss; Grundausbildung für praktisch veranlagte Jugendliche